{ Matcha, Matcha! } Vanillegugel mit grünem Swirl – Wenn die Absinthfee Urlaub macht.

By Sonntag, Juli 6, 2014 21 Permalink 7

matcha-gugel-004

 

Wenn die kleine Absinthfee mal Urlaub macht, dann verbringt sie diesen mit Vorliebe in im Matcha. Es muss einfach so sein, denn nach einem Stückchen dieses sehr saftigen Gugels, war ich ganz berauscht vor Glück. Womöglich lag es auch am Koffein aus dem grünen Tee oder an der Kombination aus aromatisch und süß, die in diesem Küchlein steckt.

Da dichtet man mal eben altbewährte Songtexte von Reinhard Fendrich um und hüpft den restlichen Tag trällernd  – Achtung, Ohrwurm! – durch die Gegend: ‚Matcha, matcha kannst net lernen, Matcha, Matcha muss man sein…‘.

 

matcha-gugel-013

 

Verdammt nett, dass der Garten auch immer die passenden Blümchen für mich parat hat.

 

matcha-gugel-007

 

matcha-gugel-021

 

Einige haben sich ganz besondere Mühe gegeben. Man beachte den weiß/grünen Farbverlauf, passend zum Kuchenstück. Respekt!

 

matcha-gugel-012

 

Die Hortensien sollte man im Rausch allerdings nicht vertilgen, das wäre eher ungünstig. Aber für soviel Einsatz dürfen sie auch mal mit auf’s Tellerchen, weil das einfach so hübsch aussieht.

 

matcha-gugel-014

 

Matcha ist übrigens überhaupt nichts Neues, nur wir hier in Deutschland haben etwas gebraucht ihn wertzuschätzen. In asiatischen Gefilden wird der grüne Tee schon seit dem 6. Jahrhundert heiß geliebt. Nicht zuletzt aufgrund des hohen Anteils an Antioxidantien und dem süßlichen Geschmack.

Siehste, da machste also auch noch was für die Gesundheit, wenn schon nicht für die Figur. Wobei… das Rumgehopse zu ‚Matcha, Matcha‘ verbrennt bestimmt die doppelte Kalorienanzahl eines halben Kuchens. Öhm, ja.

 

matcha-gugel-017

 

Vanille-Gugel mit Matchaswirl

 

matcha-gugel-006

 

250 g Butter

250 g Zucker

1 TL Vanilleextrakt oder 5-6 Tropfen Buttervanillearoma

1 EL Rum
4 Eier
350 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
250 ml Milch 3,5%
1 EL Matchapulver  *zum Beispiel dieses: klick

Puderzucker zum Bestäuben

 

Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Gugelform fetten und mehlen. Butter, Zucker, Vanilleextrakt und Rum cremig rühren. Die Eier trennen. Nach und nach das Eigelb unterrühren.

 

Mehl und Backpulver mischen, sieben und abwechselnd mit der Milch unter die Eigelbmasse rühren. Eiweiß mit Salz zu Schnee schlagen und unterheben.

 

Den Teig in zwei Hälften teilen und eine Hälfte mit dem Matchapulver vermischen. Zuerst die helle Teigmasse in die Gugelhupfform füllen, danach die gefärbte Teigmasse darauf geben. Mit einer Gabel spiralförmig durch den Teig fahren. Etwa 50–60 Minuten im Ofen backen. Mit der Holzstäbchenprobe den Gartest machen.

 

Den Gugelhupf auskühlen lassen, stürzen und mit Staubzucker bestreuen.

 

matcha-gugel-009

 

Und schwupps, isser wech.

 

matcha-gugel-019

 

♥ Dani

 

Weltschönste Gugelform / Nordic Ware von hier: *klick

Teller /  Tine K und Schere von hier: *klick

Der Matchatee wurde mir freundlicherweise von AIYA zugesendet: *klick

Fotos_Der wunderbare Herr K. 

21 Comments
  • Die Glücklichmacherei
    Juli 6, 2014

    matcha, matcha? ich muss mir noch die lachtränen abwischen 😉 das ist ja mal ein ohrwurm…
    dein marmorgugl der etwas anderen art sorgt hier auch grad für begeisterungsstürme! toll hast du das wieder gemacht!
    ♥ nadin

    • Dani
      Juli 6, 2014

      boah, bist du schnell! 😉
      moin, moin & merci ihr lieben. <3
      das ist aber auch ein fesches teilchen und schmeckt heute nochmal aromatischer, als gestern schon.
      ich bin schon wieder im rausch: matcha, matcha bleibt in mode,
      matcha, matcha stirbt net aus...*thihi

  • Sarah
    Juli 6, 2014

    Hach *seufz* da bin ich dabei. Rausch klingt gut und Matcha, Matche – herrlichst!
    Ups Hortensie vernascht. 😉
    Liebste Sonntagsgrüße
    von der noch immer kichernden Sarah

    • Dani
      Juli 6, 2014

      PAH, und ich habe Dich extra gewarnt! 😉
      Neverending Oohrwurm, tüdelüüü.

  • melonpan
    Juli 6, 2014

    mhh der Matchakuchen sieht echt gut aus und die Fotos sind wieder mal der Wahnsinn^^

    • Dani
      Juli 7, 2014

      mercichen du liebe! <3

  • ina
    Juli 6, 2014

    ohhh man wie gut das aussieht!! Ich liebe matcha ja wirklich sehr und bin versucht in die küche zu flitzen und diesen kuchen nachzubacken!

    • Dani
      Juli 7, 2014

      na dann aber husch, husch liebe ina! 😉

  • Sabine Korpan
    Juli 6, 2014

    Liebe Dani,
    Eine geniale Kuchenform, die muss ich haben…
    Dein Rezept ist wunderbar, ich mag Matcha sehr und die Farbe im Kuchen ist toll.
    Wunderschöne Bilder, hach…
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    • Dani
      Juli 7, 2014

      hallöchen sabine,
      es war ja mein erstes matchamal, aber mit sicherheit nicht das letzte.
      die form ist sooo der wahnsinn! kann man weitervererben, so robust ist sie. 😉
      alles liebe,
      dani

  • Fee ist mein Name
    Juli 6, 2014

    Endlich habe ich es auch geschafft, mit hierhin umzuziehen. Schön ist es geworden <3

    • Dani
      Juli 7, 2014

      und so passend zur (absinth-)fee, kleene sweete fee!
      bald versuche ich die sache mit brügge und dem bier auch mal umzusetzen. 😉
      alles liebe,
      dani

  • Kaja
    Juli 8, 2014

    Irgendwie bin ich erst jetzt auf deine neue Seite gestossen. Wirklich sehr hübsch. Simpel, tolle Fotos und die Rezepte wie immer ein Knaller.
    Der Kuchen mit Matcha klingt wirklich wuuuuunderbar und die Form ist auch ein Träumchen! Danke für’s Teilen!

    LG,

    Kaja

    http://recipe-suitcase.blogspot.de

  • Kiki
    Juli 10, 2014

    uuuh, der sieht ja wundervoll, zauberhaft, großartig aus 🙂 und was musst du für eine schöne Gugelhupf-Form haben 🙂 und deine Fotos sind wie immer wunderschön anzusehen… achja, da bin ich sofort ein wenig weggeträumt (und habe dabei den Kuchen ganz alleine aufgefuttert 😉 ) Liebste Grüße, Kiki

  • Sarah
    Juli 10, 2014

    seit monaten nehme ich mir vor matcha zu probieren und war immer zu feige. böse zungen behaupten ja, dass es sehr eigen schmeckt. möglicherweise wage ich mich nun doch mal drüber, denn dieser hübsche kleine gugl kann doch nur lecker sein 🙂

    süße grüße
    sarah

  • Maxie
    Juli 11, 2014

    Boa, bin ganz begeistert! Das sieht ja wahnsinnig gut aus! Hast du noch ein Stück übrig für mich ? 🙂
    LG Maxie

  • Leza Smith
    Juli 18, 2014

    now if only in English, I can’t seem to figure out what some of the ingredient’s are 🙁

  • Änne
    Juli 20, 2014

    Ja der Wahhhhnnnnnsin! Wunderschön das Teil in sexy schwarz. Ob der sich wohl mit meiner Brilliantblauen Küchenhilfe versteht? Ich würde mit den beiden zusammen auf jeden Fall zu allerallererst Macarons zaubern!

    Liebste Grüße, Änni

  • Änne
    Juli 20, 2014

    …wie auch immer der jetzt unter diesen Artikel gekomen ist…

  • Sabrina
    Juli 24, 2014

    Rule to self: Ich darf euren Blog nicht vor dem Frühstück besuchen, das ist echt fies 😀

  • Koumei
    November 4, 2014

    WOW – sieht der Matcha Marmor Kuchen lecker aus! Der wird demnächst einmal nach gebacken 🙂
    Und dazu noch die wunderschönen Fotos in tollen Farben – passt einfach perfekt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.