Schokoladen-Vanille-Törtchen mit italienischer Merinque Buttercreme

von Posted on

Du suchst ein feines Törtchen für den nächsten besonderen Anlass? Es sollte im Idealfall ein einfaches Rezept sein, dass sich gut vorbereiten lässt und jedem schmeckt? Hier bist Du richtig. Schokolade und Vanille lieben sie einfach alle. Bunte Streusel sowieso. Hui, wir natürlich auch. Und sogar meine Mama, die sonst eher auf Blechkuchen und Hefeteig abfährt, war nach dem ersten Bissen Kuchenglück ganz aus dem Häuschen. Nach dem zweiten Stück sogar noch ein wenig mehr. 

Schokoladige Böden und eine zartschmelzende Buttercreme sind einfach eine knaller Kombi. Moah! Ich weiß, ich weiß, das Wort Buttercreme liegt einem direkt schwer im Magen, doch diese italienische Variante ist einfach herrlich fluffig und gar nicht mächtig. 

Hier gab es das Törtchen übrigens am 1. Mai, da wurde der Best Boy bereits ganze 7 Jahre jung. Ja, die Feier war auf Grund der aktuellen Lage anders, als all die anderen zuvor. So wurde der Kuchen in gebührendem Abstand im Garten gereicht und der extra feste Geburtstagsdrücker entfiel. Aber trotz alledem sagte das Kind am Abend: Das war so ein toller Geburtstag! Und ich gebe zu, da fiel mir ein Stein vom Herzen. Du tapferes Kerlchen.

Wir haben das Törtchen gegessen, Muffins verziert und die Neffen aus der Ferne begrüsst. Gebutstagsständchen per Facetime und WhatsApp angehört. Und das Geburtstagskind hat mit leuchtenden Augen Geschenke von Freunden ausgepackt, die überraschend zum Gratulieren kamen. So lieb. Hach, so großartig Ihr Besten!

Ja, eine verrückte Zeit ist das. Und unvergessen wird er bleiben, dieser Corontäne-Geburtstag. Aber: Wir haben ihn gerockt. 

Und hier das Rezept für Eure unvergessene Sause:

Schokoladen-Vanille-Törtchen mit italienischer Merinque Buttercreme

Das perfekte Rezept für Geburtstage und besondere Anlässe
Drucken

Schokoladen-Vanille-Törtchen mit italienischer Merinque Buttercreme

Autor Ein klitzeklein(es) Blog

Zutaten

Für die drei Schokoladenböden

  • 300 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 0,5 TL Salz
  • 200 ml Milch
  • 40 ml Wasser
  • 70 g Backkakaopulver
  • 220 g Butter Zimmertemperatur
  • 300 g Zucker
  • 1 TL Vanillepaste
  • 3 Eier
  • 30 ml Orangensaft

Für die italienische Merinque Buttercreme

  • 300 g Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 6 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Butter Zimmertemperatur

Dekoration

  • Zuckerstreusel nach Belieben

Anleitung

  1. Den Backofen auf 180° C Umluft vorheizen. Drei Springformen (Durchmesser 18 cm) mit Backpapier auskleiden. Mehl, Natron und Salz in einer Schüssel vermischen und für die spätere Verarbeitung auf Seite stellen.

  2. Milch und Wasser in einem kleinen Topf auf der Herdplatte erhitzen und den Kakao mit einem Schneebesen einrühren. Den Topf vom Herd nehmen und die Kakaomischung abkühlen lassen.

  3. Die Butter in einer großen Schüssel mindestens 4 Minuten hell und cremig rühren. Zucker und Vanillepaste hinzufügen. Die Eier einzeln beifügen. Mehl- und Kakaomischung im Wechsel dazu geben und zu einem glatten Teig verarbeiten.

  4. Den Teig auf die Backformen verteilen. Im Idealfall abwiegen, damit die Böden später alle gleich hoch sind. Etwa 30 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen. Tipp: Verfügt man ausschließlich über eine Backform, so kann man alle Böden nacheinander backen. Unbedingt die Stäbchenprobe machen. Sobald kein Teig mehr am Holzstäbchen klebt, sind die Böden fertig gebacken. 20 Minuten ruhen lassen und aus der Form lösen. Mit der Unterseite nach oben auf einem Kuchengitter platzieren und mit dem Orangensaft bepinseln. Nun vollständig abkühlen lassen und bis zur Weiterverarbeitung in Frischhaltefolie einpacken. Bei Bedarf kann die Böden sogar über Nacht im Kühlschrank lagern.

  5. Für die Creme Eiweiß und Salz in eine großen Edelstahlrührschüssel geben und zur Weiterverarbeitung auf Seite stellen. 200 g Zucker mit Wasser vermischen und zu einem Zuckersirup herstellen. Dazu den Topf auf den Herd stellen und unter rühren bis 118°C (im Idealfall mit einem Zuckerthermometer) erhitzen. Sobald die Zuckerlösung etwa 110 °C Grad hat, kann man damit beginnen das Einweiß in der anderen Schüssel aufzuschlagen. Die Hälfte des Zuckers hinzufügen, 30 Sekunden schlagen und den restlichen Zucker hinzufügen. Weiterhin aufschlagen. Den heißen Zuckersirup in einem dünnen Strahl einfliessen lassen, wenn er genau 118°C Grad erreicht hat. Die Meringue mindestens 20 Minuten kalt schlagen lassen. Sie darf auf keinen Fall zu warm sein, wenn man die Butter hinzufügt, damit diese nicht schmilzt. Butter anteilig hinzufügen. Wenn die Masse zunächst trennt, dann keine Sorge. Einfach weiter rühren, bis sie sich wieder verbindet. Die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.

  6. Den ersten Boden zurecht legen und die Creme spiralförmig aufspritzen. Den zweiten Boden darauf legen und den Vorgang wiederholen. Den dritten Boden mit der Unterseite nach oben auflegen, so hat man eine schöne Kante zum Abschluss. Eine dünne Schicht Creme auf die Oberfläche geben und mit einem Messer oder einer Palette verteilen. Mit der restlichen Creme das Törtchen komplett einstreichen und Überschüsse mit einer Palette abnehmen. Die kleinen Buttercremetürmchen ebenfalls kreisförmig auf die Torte spritzen. Nach Lust und Laune mit schönsten Streuseln dekorieren. Das Törtchen kann nun sofort verspeist werden oder sogar einen weiteren Tag im Kühlschrank gelagert werden. Die Böden bleiben schön saftig. Wichtig ist nur, dass man die Torte eine Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nimmt.

Guten Appetit.

Fotos_Herr K.

signature
vorheriger Beitrag
Panna Cotta mit weißer Schokolade und frischem Obst – Ein Dessertträumchen deluxe
Schokoladen-Vanille-Törtchen mit italienischer Merinque Buttercreme