Potz Blitz! Ich möchte nun täglich: Birnen-Vanille-Schokoladenkuchen ♥

By Sonntag, Oktober 25, 2015 25 Permalink 10

Schoko-Birnen-Kuchen-023

 

Am Samstagabend um 18.30 Uhr feststellen, dass man ein sehr starkes Verlangen nach einer Kombination aus Birne und Schokolade hat und um 19.30 Uhr einen Kuchen samt der beiden Objekte der Begierde in den Ofen schieben? Check!

Gesegnet seien der nahegelegene Supermarkt,

 

Schoko-Birnen-Kuchen-002

 

das früh ins Bett gehende Kind und dieses wahrhaftig einfache famose grandiose Rezept.

 

Schoko-Birnen-Kuchen-018

 

Pah, schon Helene wusste mit ihrem klassischen französischem Dessert, dass diese beiden Hauptdarsteller ein Erfolgsgarant sondergleichen sind. Und ich möchte hier doch glatt – liegend und mit gut gefülltem Bäuchlein – tosenden Beifall spenden, wenn da nicht der Kuchenteller auf meinen Oberschenkeln wäre.

 

Schoko-Birnen-Kuchen-048

 

Na gut, dann im Liegen, aber voller Inbrunst und Anerkennung:

GAAAANZ großes Kino ihr beiden! Woran liegt es nur, dass ihr so perfekt zusammen knallt? Wie Bud Spencer & Terence Hill, Gin & Tonic sowie Silvester & Feuerwerk. Ach was, wie alle zusammen. Ich möchte nun täglich ein Birnen-Schokoladen-Kuchenglück. Bin so verzückt. Und ganz verrückt. Nach jedem Stück.

Huch, verzeiht, es liegt am Gebäck.

 

Schoko-Birnen-Kuchen-031

 

Auch mal?

 

Birnen-Vanille-Schokoladenkuchen

( #klitzekleinerbirnenkuchen )

 

Für den Kuchen

600 g reife Birnen (z.B. Abate Fetel)

1 Zitrone

3 EL Ahornsirup

100 g  Schokolade, zartbitter

1 Vanilleschote

160 g Butter, weich

120 g Zucker

4 Eier

15 g Kakaopulver, ungesüßt

240 g Mehl

1/2 Pkt. Backpulver

100 ml Sahne

3 EL Aprikosenkonfitüre

Puderzucker zum Bestäuben

 

Für den Guss

Je 60 g weiße und Zartbitterschokolade

200 g Sahne

 

1. Die Birnen schälen entkernen und in Spalten schneiden. Die Zitrone auspressen. Zitronensaft und Ahornsirup verquirlen. Die Mischung über die Birnenspalten gießen , kurz vermengen und 20 Minuten abgedeckt in den Kühlschrank stellen.Tipp: Sind die Birnen noch sehr fest kann man sie kurz im Topf aufkochen lassen bis sie etwas weicher sind.

2. Die Schokolade grob hacken und auf dem Wasserbad schmelzen. Zum Abkühlen auf Seite stellen.

 

3. Die Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen. Vanillemark, Butter und Zucker cremig rühren. Die Eier nach und nach einrühren und mit der abgekühlten Schokolade zu einer cremigen Masse aufschlagen.

 

4. Mehl, Backpulver und Kakaopulver vermischen und mit der Sahne abwechselnd in die Schokoladenmasse einrühren.

 

5. Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm) füllen und glatt streichen. Mit den Birnenspalten gleichmäßig belegen und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Umluft 50 Minuten backen. Unbedingt die Stäbchenprobe machen.

 

6. Aprikosenkonfitüre in einem kleinen Topf erwärmen und den noch heißen Kuchen damit bestreichen. Den Kuchen in der Springform auskühlen lassen.

 

Schoko-Birnen-Kuchen-016

 

7. Den Kuchen bei Bedarf mit Puderzucker bestäuben und

 

Schoko-Birnen-Kuchen-020

 

aus der Form lösen.

 

Schoko-Birnen-Kuchen-027

 

Für den Guss beide Schokoladensorten mit der Sahne unter Rühren bei schwacher Hitze schmelzen lassen. Lauwarm mit dem Kuchen servieren.

 

Dieser Kuchen ist so unfassbar fluffig und schokoladig, dass es schwerfällt es bei nur einer Portion zu belassen.

 

Schoko-Birnen-Kuchen-039

 

Schoko-Birnen-Kuchen-047

 

Wenn dann ein Guss aus weißer und Zartbitterschokolade hinzukommt, dann ist es aber sowas von vorbei mit der Beherrschung.

 

Schoko-Birnen-Kuchen-052

 

Schoko-Birnen-Kuchen-063

 

Den schönsten Sonntag wünscht

♥ Dani, die auf Grund des hohen Schokoladenkuchenverzehrs jetzt wahrscheinlich die Konfektionsgröße wechseln muss.

 

Fotos_Der weltbeste Herr K.

25 Comments
  • HIMMELSSTÜCK
    Oktober 25, 2015

    Oh je, das ist ja Schoko-Sünde pur! Selbst beim Anblick läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen. Wie schade, dass der Herr im Hause keine Obstkuchen mag. Oder vielleicht doch nicht? Bliebe ja mehr für mich…
    Liebste Grüße, Rahel

    • Dani
      Oktober 25, 2015

      liebe rahel,
      dieses küchlein ist aber sowas von flexibel.
      du kannst auch nur die hälfte belegen und dem mann ein stückchen mit schoki & einem kleks sahne servieren. 😉
      bon appétit!

  • Tatjana
    Oktober 25, 2015

    Schaut lecker aus! Aber eine Frage: wie hast du es geschafft, das Rührgerät anzumachen und dein Kind schläft seelenruhig weiter? Der einzige Grund, der mich davon abhält, Abends zu backen 😉 😉
    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir!
    Tatjana

    • Dani
      Oktober 25, 2015

      hahahaaa, er schläft eine etage höher.
      allerdings könnte ich auch mit dem mixer neben ihm stehen, da würde sich nichts rühren.
      ganz der vater. 😉
      dir auch den schönsten sonntag,
      dani

      • Tatjana
        Oktober 26, 2015

        Sehr praktisch 😀
        Meiner bäckt dafür, seit er stehen kann, leidenschaftlich gerne mit. Mit der richtigen Erziehung muß ich ihm dann irgendwann nur noch sagen, was zu tun ist 😉 Rühren und Kneten kann er schon mal 😉
        Viele Grüße
        Tatjana

  • Fräulein Cupcake
    Oktober 25, 2015

    Ganz großes Kino, wie immer <3

    Allerliebste Grüße,
    Marlene

    • Dani
      Oktober 31, 2015

      hachiii marlene,
      merci! <3

  • Kerstin
    Oktober 25, 2015

    Herrlich ! Da läuft einem ja schon beim Lesen das Wasser im Munde zusammen. Und dabei dachte ich noch nach der Überschrift: „Hmm…Birne ? Och nööööö…!“ Aber ich glaube ich würde alles lecker finden, wenn Du es so wundervoll anpreist !
    Und natürlich sind auch die Bilder mal wieder wunderbar anzusehen ! Hach… vielleicht doch Birne…..

    • Dani
      Oktober 31, 2015

      HA, wir haben es hier mit einem sehr flexiblen schokokuchenvertreter zu tun.
      geht hier auch ganz ohne birne. da backt der mann dann bestimmt auch (wieder) mit! 😉

  • Ulla
    Oktober 25, 2015

    Hmmmmm, das sieht soooo lecker aus! Den probier ich auch mal aus. Und Lust auf was Schokoladiges hat doch jeder immer wieder mal 😉
    Danke für das Rezept und die schöne Beschreibung! Liebe Grüße, Ulla

    • Dani
      Oktober 31, 2015

      aber unbedingt, da freue ich mich sehr ulla!
      alles liebe,
      dani

  • Kaja
    Oktober 25, 2015

    Der sieht super aus 🙂 Habe mal einen ganz ähnlichen gebacken http://recipe-suitcase.blogspot.fr/2014/01/endlich-wieder-backe-backe-birnen-kuchen.html aber ohne Sahne. Das werde ich mal ausprobieren. Danke für das tolle Rezept!

    Liebe Grüsse,

    Kaja

    • Dani
      Oktober 31, 2015

      OH, und wie guuuut der aussieht!
      M E G A. <3
      alles liebe,
      dani

  • dunja
    Oktober 26, 2015

    …… danke! meine grosse liebe ist genau diese birnen-schoko-kombi 🙂 und fabulös in szene gestzt! herzliche waldgrüsse – dunha

    • Dani
      Oktober 31, 2015

      huiii, wie fein und ein dickes merci!

  • amy
    Oktober 26, 2015

    mmmh, gaaaaaaanz großes köstliches und fotografisches kino!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich 😉
    amy

    • Dani
      Oktober 31, 2015

      thihi, der mann ist schon gold wert. 😉

  • Sabine Korpan
    Oktober 27, 2015

    Liebe Dani,
    Das ist ja Verführung pur 🙂
    Hach sieht der Kuchen gut aus …
    Danke für das feine Rezept, der wird sofort nachgebacken.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    • Dani
      Oktober 31, 2015

      liebe sabine,
      besten dank und ganz viel freude beim backen!
      knutschi,
      dani

  • Susann
    Oktober 27, 2015

    Danke für dieses Rezept!
    Ich musste ihn gleich Montag backen. Er war einfach ein Traum. Ich glaube es dauert nicht lang und ich muss ihn nochmal backen <3

    ganz liebe Grüße Susann 🙂

    • Dani
      Oktober 31, 2015

      HEISSA, wie toll ist das denn?!!
      geht runter wie schokikuchen, thihi.
      merci, merci, merci. <3

  • andrea [lemapi]
    Oktober 27, 2015

    mmmmhhhhh,
    sieht der verlockend aus.
    und die fotos sind so unglaublich schön.
    unsere nachbarin hat einen birnenbaum im garten, eine alte sorte, die jetzt erst gepflückt wird.
    da werd ich morgen mal nachfragen, ob ich ein paar pflücken darf.
    liebe grüße aus italien
    andrea

    • Dani
      Oktober 31, 2015

      na, dann hoffe ich aber sehr, dass die nachbarin gute laune hatte! 😉
      die allerliebsten grüße nach bella italia sendet
      dani

  • Benni :)
    November 1, 2015

    Mmmmh, lecker, Birnenkuchen hab ich dieses Jahr noch gar keinen gebacken… Zeit das Nachzuholen, ich krieg nämlich grade echt Hunger bei den Bildern! 😉 Hach, ich seh ihn schon vor mir, diesen grandiosen Kuchengenuss! Schmatz… 😀
    Süße Grüße,
    Benni 🙂

  • Tina
    November 8, 2015

    So ein tolles Rezept – und so ein fluffiger Kuchen! Wurde letztes Wochenende gleich nachgebacken und hat überall für Begeisterung gesorgt. Aufgrund von Feiertags-Kuchen-Overload überall wurden tatsächlich Reste eingefroren – die aufgetaut ein paar Tage später immer noch wunderbar geschmeckt haben.

    Nächstes Mal schneide ich die Birnenstücke etwas größer, hab sie wohl zu klein geschnitten und hatte dann etwas Platzprobleme in der Kuchenform, hehe. Die übrigen marinierten Birnenspalten schmecken aber auch so zum Naschen wunderbar, während man auf den fertigen Kuchen wartet…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *