Frühstück ist fertig! Das leckere Rezept für Vanille Mandel Granola mit Blaubeerkompott und hausgemachter Nussbutter

By Sonntag, März 4, 2018 14 Permalink 12

 

Schon so unfassbar oft auf Instagram gezeigt und nun auch endlich ganz offiziell auf dem klitzekleinen Foodblog. Das Rezept für das beste Granola EVER, EVER, EVER. Zumindest würde das der Mann behaupten, wenn man ihn nach seinem absoluten Lieblingsfrühstück fragt. Seit etwa zwei Jahren inhaliert er dieses knusprige und nach Vanille duftende Granola mit Mandeln direkt nach dem Aufstehen.

Am liebsten in Kombination mit griechischem Joghurt, frischen Blaubeeren, einem Schuss Milch und mit etwas Honig beträufelt. Und ab und zu verputzt er es auch noch einmal vor dem Zubettgehen.

Erwähnte ich eigentlich schon, dass er sonst so gar nicht auf Müsli steht? True story.

Ich weiß nicht genau was es ist, aber allein dieser betörende Vanilleduft in Kombination mit dem Zimt und den gebackenen Mandeln macht schon gute Laune, wenn man das Müsliglas nur öffnet.

 

 

Mein Rezept füllt genau zwei dieser Gläser und damit kommen wir etwa 1 – 2 Wochen aus, je nach Appetit. Gut verschlossen riecht es auch das letzte Restchen noch so UNFASSBAR gut. Wie frisch aus dem Ofen.

Wenn Ihr es nachbackt, dann verwendet unbedingt – wie im Rezept angegeben – eine Vanilleschote und keinen Extrakt oder Vanillezucker. Da bestehe ich drauf, thihi. Könnt Ihr es riechen? HACH!

 

 

Und auch wenn Granola auf Bildern manchmal ein wenig drüsch aussieht, sobald ihr dieses Lieblingsgranola einmal probiert habt – zum Beispiel so wie es sich der Gatte zubereitet – dann wollt ihr nichts anderes mehr. Der perfekte Start mit der wichtigsten Mahlzeit des Tages.

 

 

Wer allerdings so richtig für sich oder die Liebsten auftrumpfen möchte, der reicht das hausgemachten Granola mit einem selbstgekochten Blaubeerkompott und einer cremigen Kardamom-Nussbutter.

 

 

Von der aromatischen Nussbutter einfach 1-2 TL mit in die Schüssel oder das Glas geben. Flippste aus, so gut.

 

 

Hier nun alle drei Rezepte auf einen Streich.

 

Hausgemachtes Vanille-Mandel-Granola

 

 

1 Vanilleschote

120 g Apfelmus, ohne Fruchtstücke

70 g Honig

2 TL Zimt

200 g Mandeln, grob im Mixer zerkleinert

70 g Kokosraspeln

380 g kernige Haferflocken

 

1. Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen. Vanillemark mit Apfelmus, Honig und Zimt in einer großen Schüssel verrühren.

2. Die Mandeln im Mixer grob zerkleinern. Mit den Kokosraspeln zu der Apfelmusmischung geben und vermengen.

3. Die Haferflocken hinzufügen und gut untergeben. Die Granolamischung auf dem Backpapier verteilen. 25-40 Minuten backen, bis sich die Mischung trocken anfühlt und goldbraun gefärbt ist. Etwa alle 10 Minuten wenden.

 

Variationen:

 

Wer sein Granola ein wenig pimpen möchte, der kann vor dem Backen

– Leinsamen (50g)

– Kürbiskerne (50 g) oder

– Cashewnüsse (50 g)

hinzufügen.

– Chiasamen (60 g)

– getrocknete Früchte (50 g)

– Kakao-Nibs (nach Belieben) oder

– Kokoschips (50 g)

bitte erst nach dem Backen hinzufügen.

 

Meine liebe Freundin Jessi von Törtchenzeit hat das Apfelmus auch schon einmal durch Mangomus ausgetauscht. Yummy!

 

 

Selbstgekochter Blaubeerkompott

 

 

1 Biozitrone

70 g Gelierzucker

1 Msp Zimt, gemahlen

250 g Blaubeeren, Tiefkühlprodukt

 

1. Zitrone heiß abbrausen. Die Schale abreiben und den Saft auspressen. Gelierzucker, Zitronensaft, Zitronenzeste und Zimt aufkochen. Die Blaubeeren hinzufügen. Etwa 5 Minuten weiterkochen. Das Kompott abkühlen lassen und zum Müsli reichen.

 

Kardamom-Nussbutter


 

Ergibt 1 kleines Glas, 200 ml

200 g ganze Mandeln

1 Prise Kardamom, frisch gemahlen

1 Msp Vanillemark

Himalaya Kristallsalz (oder ein von Euch bevorzugtes gutes Salz)

 

1. Den Backofen auf 150 °C Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Mandeln 25 Minuten im Ofen backen. Zum Abkühlen auf Seite stellen.

2. Die abgekühlten Mandeln etwa 1 Minute im Mixer fein zermahlen. Mit einem Spatel herunterkratzen und eine weitere Minute auf höchster Stufe mahlen. Diesen Prozess so lange wiederholen, bis die Masse eine buttrige Konsistenz hat.

3. Mit Kardamom, Vanillemark und Salz abschmecken und in ein verschließbares Glas füllen. Hält im Kühlschrank mindestens zwei Wochen.

 

Tipp: Besonders fein auch in Energie-Balls

 

 

Alle zubereiteten Rezepte nun nach Lust und Laune mit griechischem Joghurt schichten. Diesen süße ich mit ein wenig Honig.

Und nun frühstückt gut und habt den allerschönsten Sonntag,

Eure Dani

Fotos_Herr K. 

14 Comments
  • Kirsten
    März 4, 2018

    Hallo liebe Dani,
    das wird auf jeden Fall (!) nachgemacht. Das ist genau das Richtige für mich! Vielen lieben Dank dafür! – Sonst benutze ich nicht so häufig das Ausrufezeichen 🙂
    Liebe Grüße, Kirsten

    • Dani
      März 4, 2018

      Hahaha Kirsten, dann freue ich mich aber sehr über das ‚!‘ und lass es Dir schmecken. <3

  • Jens
    März 4, 2018

    Bei dem Frühstück bin ich am Start. Sieht super aus.
    Viele Grüße
    Jens

    • Dani
      März 4, 2018

      Hui, allerliebsten Dank Jens!

  • Johanna
    März 4, 2018

    Das Granola ist gerade im Ofen und ich freue mich jetzt schon auf das Frühstück morgen früh!! Vielen Dank für das tolle Rezept!

    • Dani
      März 4, 2018

      Heissa, wie großartig Johanna! Zu gern. <3

  • Ulrike
    März 4, 2018

    Das wird ausprobiert – DANKE für das Rezept. Ich habe es ähnlich auch schon mit einer zerdrückten Banane probiert – war auch sehr lecker.
    Liebe Grüße, Ulrike

    • Dani
      März 4, 2018

      Mmmh Banane, auch eine tolle Idee! Danke liebe Ulrike.

  • Celina
    März 4, 2018

    Funktioniert es auch bei Ober-/Unterhitze? 🙂

    • Dani
      März 4, 2018

      Ja natürlich! Mit plus 20 wird aus Umlufttemperatur der Wert für Ober-/Unterhitze.

  • Beyhan
    März 5, 2018

    Liebe Dani,

    hier schreibt dein größter GranolaFan überhaupt! ❤️

    wobei, Dank Insta bist du ja bereits darüber bestens informiert und weißt selbst, wie oft ich schon dein sensationell leckeres Granola in diversen Abwandlungen gemacht habe 😀

    Und jedes Mal aufs Neue schmeckt es einfach nur soooo lecker. Es lohnt sich tatsächlich alleine schon wegen dem wunderbaren Duft…zum Glück schmeckt es auch noch!

    Die Idee mit der Nussbutter hatten wir am Wochenende wohl zeitgleich 😀 wobei ich deine Version mit Kardamom ja gleich noch genialer finde…Danke für die Inspiration und für das GranolaRezept sowieso ❤️

    • Dani
      März 5, 2018

      Awww Beyhan,

      tatsächlich musste ich beim Schreiben dieses Artikels auch sehr an Dich denken. <3 Was für tolle Eigenkreationen Du schon mit dem klitzekleinen Granola kreiert hast. G R A N A T E!!!
      Ich danke Dir so sehr dafür, denn das lässt mein Herzchen ganz besonders hüpfen.

      Ich knutsch Dich dolle und noch mehr,
      Dani

  • sarah nacko
    März 6, 2018

    Ist grade im Ofen und meine Küche duftet köstlich.Danke!

  • Küchen Designerin Gerda
    April 11, 2018

    Klingt wirklich köstlich, mit Bananen und Mangokompott auch eine wunderbare Nachspeise. Mit Granatäpfeln ist die Kreation sicher auch ein Geschmackserlebnis!
    Liebe Grüße, Gerda

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.