Die Königin der Eiscremes { Fior di Latte } vs die wohl { schokoladigste Zartbitter – Chili – Tarte } mit Fleur de Sel

By Sonntag, August 19, 2012 33 Permalink 2

Oder der wohl beste Kompromiss der Dessertgeschichte.

Samstagmorgen um 8 Uhr in der Früh wird im Hause K. bereits die Nachtischfrage diskutiert. Zur Wahl stehen die vom Mann hochgelobte und schon oft hergestellte „Königin der Eiscremes“ Fior di Latte und die von Frollein K. auserkorene und noch nie im Leben gebackene Tarte au Chocolat. Beide Parteien verteidigen ihre Standpunkte mit stichfesten Argumenten und weichen keinen Zentimeter davon ab.
Er: „Die Kööööönigin, verstehst du was ich meine? Es gibt einfach KEINE bessere Eiscremesorte!“.
Sie: „Aber du weißt schon, daß man mit reinster

sofort auf’s Treppchen steigen und sich den goldenen Dessertorden abholen kann?“.
Nein, nein, keine Sorge, nicht immer wird im Hause K. so ein Tamtam um das Schönste nach der Hauptspeise gemacht, aber es kommen Gäste am Abend und die sollen doch nach Strich und Faden verwöhnt werden.

Nach (gefühltem) stundenlangem Meinungsaustausch und der Erörterung welcher Nachtisch denn nun gereicht werden soll, wurde im Hause K. der wohl weltbeste Kompromiss der Dessertgeschichte geschrieben. Fior di Latte vs AN Tarte au Chocolat. Ja stimmt, die Vereinigung von Eis und Gebackenem ist keine Neuheit, aber hierbei handelt es sich um die DessertELITE Herrschaften. Eine Entscheidung die wahrlich kein Kompromiss im eigentlichen Sinne ist, denn oft sitzen später ja dann doch alle mit betrübten Mienen da. Nein, ein Zusammenschluss von zwei Giganten, der die Geschmacksknospen ausflippen lässt.

Cremigstes Gefrohrenes aus Mascarpone und Sahne und dazu die schokoladigste Tarte, deren Kern wie Mousse au Chocolat auf der Zunge schmilzt. Der buttrige und knusprige Teig des Gebackenen treibt das Geschmackserlebnis wahrlich auf die Spritze.

Zartbitter – Chili – Tarte mit Fleur de Sel

Für eine Springform à 28 cm:

Butter für die Form

Für den Teig
200 g Weizenmehl
80 g Zucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
150 g Butter, Zimmertemperatur

Für die Füllung
400 g Schlagsahne
300 g Zartbitterkuvertüre
2-4 Msp. Chili (je nach Geschmack), gemahlen
1 TL Vanilleextrakt
50 g Zucker
50 g Butter
1 Ei
1 Eiweiß

100 g dunkle Kuchenglasur
1 TL Fleur de Sel zum Bestreuen

Springformboden fetten oder mit Backpapier auslegen. Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zuerst den Teig herstellen.
Mehl in eine Rührschüssel geben. Zucker, Salz, Eigelb und Butter dazu geben und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Etwa die Hälfte des Teiges auf dem Springformboden ausbreiten. Den restlichen Teig zu einer Rolle formen und als Rand auf den Boden legen. Den Teig so an die Form drücken, dass ein etwa 3 cm hoher Teigrand entsteht.

Für den Belag Sahne in einem Topf erhitzen. Kuvertüre grob hacken und unter Rühren in der Sahne schmelzen. Die Kuvertürencreme vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Chili, Vanilleextrakt, Zucker und Butter unterrühren. Ei und Eiweiß mit dem Schneebesen glatt rühren und unter die Creme heben. Die Füllung auf den Teig gießen.

Die Springform auf dem Rost in die Mitte des Backofens schieben und etwa 40 Minuten backen.
Den Rand der Tarte lösen, aber in der Form auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Die Kuchenglasur nach Packungsanweisung schmelzen und die Füllung der Tarte mit einer dünnen Lage bestreichen. Mindestens eine Stunde kühl stellen (nicht in den Kühlschrank, lieber im kühlen Keller).

Kurz vor dem Servieren mit dem Fleur de Sel bestreuen.

„Und hier kommt die Queen!“

Fior di Latte mit Amarettini-Bröseln

250 ml Milch
150 g Zucker
200 ml Sahne
100 g Marcarpone

Amarettini zum Bestreuen

Milch und Zucker in einem Topf auf dem Ofen erhitzen. So lange bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Anschließend die Mascarpone hinzufügen und sobald diese geschmolzen ist, die Mischung einmal kurz aufkochen lassen. Den Topf vom Herd und die Sahne dazu geben. Die Masse in einen verschließbaren Plastikbeutel füllen und eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Mischung in die Eismaschine füllen und so lange Rühren, bis sich eine cremige Masse bildet. Diese in einen Kunsttoffbehälter füllen und bis zum Servieren ins Eisfach stellen.

Wer keine Eismaschine besitzt, der kann auch alternativ die Mischung direkt in einen Kunsttoffbehälter füllen und diesen ins Eisfach stellen. Hierbei muss allerdings darauf geachtet werden, daß man den Behälter alle 15 Minuten aus dem Eisfach holt und mit einem Handrührgerät umrührt. So lange, bis sich die gewünschte cremige Konsistenz eingestellt hat.

Selbstverständlich lassen sich die beiden auch getrennt voneinander genießen. Ganz hervorragend sogar.

♥ Dani

Fotos_Herr Klitzeklein
Eismann_Herr Klitzeklein
Mit dem Finger in der geschmolzenen Schoki_Dani

33 Comments
  • hellboy2503
    August 19, 2012

    Food-Fotografie vom Feinsten …

  • samtundsahne
    August 19, 2012

    liebe dani,
    & lieber hr. klitzeklein…

    ach ihr beide habt einen tollen kompromiss geschlossen…

    obwohl bei der hitze…
    eure gäste haben hoffentlich beides genießen können…

    mir ist ja eher nach eis und wassermelone bei diesen temperaturen zumute…
    🙂

    liebste dani,
    ich habe übrigens rausgefunden,
    dass es nicht an deinem klitzekleinen postfach lag,
    sondern an meinem emailprovider…
    die liebe mail an dich ist unauffindbar…
    nicht bei den entwürfen,
    und noch schlimmer …
    nicht bei den gesendeten mails…
    also muss ich sie noch einmal schreiben…
    und das mache ich evtl. sogar morgen…

    liebste grüße an euch beide!!
    ihr seid ein klasse team!!

    nancy

    ps an hr.´n klitzeklein:
    kriegst du eigentlich genug lob für diese genialen fotos???
    ach, wäre das ein traum, wenn mein lieblingsmann mir bei den fotos helfen würde…
    ist ja doch ein stress mit selbstauslöser (hin und herrennend) oder mit den lustigsten verrenkungen (kamera unters kinn geklemmt) teilweise fotographieren zu müssen…
    *lach*

    • Dani vom klitzeklein(en) Blog
      August 19, 2012

      ach, da bin ich aber erleichtert, daß es nicht das klitzekleine postfach war.
      melone gab es dann zum frühstück. 😉

      ps: breitestes grinsen beim vorlesen deines textes und nun ein nasses frollein k., weil er kurze zeit einen gartenschlauch in der hand hielt und seiner freude luft machen musste. nass? ach, was sag‘ ich: pitschnass!!

  • Ina - whatinaloves.com
    August 19, 2012

    liebe fräulein klitzelein 😀 hach hahc hach wie toll das wieder aussieht! ein träumchen aus schokolade! einfach köstlich!

    ich wollte dir nur sagen dass du nun auch bei meinen blogging friends zu finden bist:
    http://cityglamblog.blogspot.de/2009/09/lovely-links-hier-findet-ihr-ein.html
    ich hoffe das ist okay?

    Liebegrüße
    ina

  • Janneke
    August 19, 2012

    Oh, das sieht so lecker aus! Ich dachte ja immer ich mag keine dunkle Schokolade, aber letztens hab ich eine Sorte gefunden, von der ich die Finger nicht lassen kann 🙂

    Schade, dass ich keine Eismaschine hab. Das Rezept würde ich gerne mal ausporbieren…

    Liebe Grüße,
    Janneke

    • Dani vom klitzeklein(en) Blog
      August 19, 2012

      dooooch janneke, die magst du (in dieser variante).
      herr k. mag eigentlich auch keine zartbitter, aber hier ist ja sahne und zucker drin, das macht das ganze süßer. 😉
      und das eis kann man auch ohne maschinchen herstellen. schau‘ mal, da steht ein klitzekleiner tipp.
      liebsten gruß,
      dani

  • Annette [blick7]
    August 19, 2012

    Liebe Dani,
    ich würde zu gerne einmal ein Wochenende mit Dir in der Küche und mit Herrn K. an der Kamera verbringen. Es sieht wunderbar aus ♥ LG, Annette.

  • deckschonmaldentisch
    August 19, 2012

    Ahhhhhhh … und schon wieder der große „haben wollen“-Effekt. Ich brauche eine Eismaschine!!! Das ist lebensnotwendig!

    Eure Gäste konnten sich ja mehr als glücklich schätzen mit so vielen Hoheiten am Tisch. 😉 Lecker sieht’s aus. Und die Fotos sind – genau wie Eis und Tarte – mal wieder zum Dahinschmelzen. <3

    Liebste Grüße
    Kathi

  • res wolke
    August 19, 2012

    sieht absolut yummie aus und wird bei nächster gelegenheit nachgemacht… herzlichen dank!
    lg re

  • Pilotin
    August 19, 2012

    ich liebe schokokuchen :O

  • hoetuspoetus
    August 19, 2012

    O.m.G!!!
    Das ist der Bööööööörner (würde meine kleine Locke jetzt sagen!)
    Die Fotos, die Combi des Nachtisch, der Text….. einfach nur ERSTE KLASSE!
    Die Schoko Tarte ist absolut meins – habe es „abgespeichert“ 🙂
    Zauberhafte Grüße,
    Katja

  • rosaundlimone
    August 19, 2012

    Wow, King und Queen in einem Beitrag vereint, das ist ja toll, die passen nicht nur optisch sehr gut zusammen sondern harmonieren sicher sehr sehr gut miteinander (ein Traum ;)!!)
    Schönen Sonntag Abend
    rosa & limone

  • Anja
    August 19, 2012

    Hmmmm, die beiden Schätze wandern auf mein Pinterest-Board…dann finde ich sie auch bestimmt wieder. Ihr habt da wieder eine tolle Gemeinschaftsproduktion erstellt. Lieben Gruss
    Anja

  • Miriam
    August 20, 2012

    Oh mein Gott – du willst uns echt verführen!! Sieht das lecker aus!! Ich würde die „beides zusammen-Variante“ wählen… 😉
    Schlurp, mir läuft das Wasser im Mund zusammen!
    Die Bilder sind auch sooo toll!
    Lg, Miriam

  • freudefinder
    August 20, 2012

    bin nicht sicher, ob man da nicht schon vom Anschauen dieser ganzen Pracht zunehmen kann. So eine Verführung – wundervoll

  • Frau V
    August 22, 2012

    Hallo Dani!
    Ich hab für beide Kandidaten ähnliche Rezepte und kann sehr gut nachvollziehen, dass die Auswahl im Hause Klitzeklein erst ordnungsgemäß ausdiskutiert werden musste! Ich bin in solch überaus schweren Entscheidungslagen auch immer für ”beides”!!

    Schöne Grüße
    Sabine

  • Barbara
    August 22, 2012

    Zwei Nachtische braucht der Mensch, und erst recht, wenn sich die beiden so gut ergänzen. Dieses Eis: herrrrlisch! Wird ausprobiert.
    Liebe Grüße
    Barbara

  • Stadt der Engel
    August 23, 2012

    OMG, das sieht so lecker aus.
    ~Anja~

  • Nadia
    August 24, 2012

    So schöööön… könnte hier Stunden verbringen! Beim Anblick der ganzen tollen Fotos und leckeren Rezepte bekommt man richtig Lust zum Nachmachen… 🙂

  • TheCookiez (@the_cookiez)
    August 26, 2012

    Gefällt mir (wie immer). Viele Grüße!

  • Susanne
    September 12, 2012

    Mal wieder eine Wonne, diese Schokotarte! Die Kombination Zartbitter, Chili UND Fleur de sel. Einfach ein Traum und dann noch dieses grandiose FIor di Latte-Eis. Mhhh! So. Abgespeichert. <3

  • Heiko (@olschok)
    September 16, 2012

    AHHHHHHHHH!!!! (<- ist sehr (!) positiv gemeint)

  • rekre89
    Oktober 30, 2012

    Die Tarte sieht total lecker aus 🙂
    Toller Blog und wunderschöne Bilder!

  • Kerstin
    Dezember 2, 2012

    OMG war das GUUUUHUT – Vielen lieben Dank für dieses obertolle Rezept *schleck*

    http://mycookingloveaffaire.blogspot.de/2012/12/eiscreme-fior-die-latte-mit-zartbitter.html

    herzige Grüße
    Kerstin

  • Daniella
    Dezember 15, 2012

    gerade aus dem Ofen geholt und hoffe, dass sie was geworden ist 😉

    grüßle und küssle
    Dani

  • Daniella
    Dezember 16, 2012

    OOOOOOOOHAAAA das war der oberhammer diese Tarte ! Und der erste Versuch hat sofort bombig geklappt – lecker lecker !!! Und ALLEN hats geschmeckt – wie ich mich da freue. Danke für dieses wunderbare Rezept !

    • Dani vom klitzeklein(en) Blog
      Dezember 17, 2012

      WUNDERBAR!! und wir haben sie quasi gleichzeitig gebacken, da sie am wochenende mal wieder im hause serviert wurde. 😉
      ich könnte mich da auch (täglich) reinlegen, aber das wäre dann doch zu gefährlich. 😉
      vielen dank für deine rückmeldung und
      alles liebe,
      dani

  • glomerylane
    Januar 6, 2013

    Liebe Dani. Danke dir für dieses wunderbare Tarte-Rezept!!! Alle waren gestern spontan schock-verliebt :)))) Liebe Grüße, inga

  • Christine
    Mai 1, 2013

    Liebe Dani, die Tarte ist der Hammer! Da brauchts gar keine Königin zur Begeitung 🙂 Die Bebackenen waren ganz hin und weg, und wollten alle sofort das Rezept haben.
    Liebe Grüsse
    Christine

  • Emi
    September 4, 2013

    das werde ich auf jeden Fall einmal versuchen, fior di latte ist mein liebstes Eis ;))

  • Geske
    August 7, 2014

    Hallo liebe Dani,
    danke für dein leckeres „Hüftgold“..es war super smakelijk :)) dazu haben wir Karamellsauce mit ungewollten „Zuckerblokjes“ gemacht..yummi..sehr zu empfehlen… Die Fotos sind immer sehr animierend…
    herzliche Grüße
    Geske

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.