mein name ist dani

klitzekleine kleinigkeiten über mich

  • Ich schlafe selbst im Hochsommer mit gestrickten Wollsocken.
  • Ich verfolge selten länger als ein Jahr ein Hobby – diverse Sportarten, Gitarre und Klavier spielen blieben dabei auf der Strecke.
  • Ich rechne 13 – 8 mit dem Taschenrechner.
  • Mit Tatar kann man mich jagen. Egal ob Fisch oder Fleisch.
  • Ich mag vor allen Dingen Schwarz und Weiss und ab und zu auch grau.
  • Meine größte Schwäche? Ungeduld
  • Ich bin keine Bäckerin, keine Grafikerin, keine Fotografin und keine Journalistin. Alles hier auf diesem Blog ist gefährliches Halbwissen. Das funktioniert erstaunlicher Weise seit 2011 und mittlerweile drei Büchern ziemlich gut.  DANKE! <3 
  • Von schönen Fotos kriege ich nie genug. *seit Pinterest kann ich die auch sammeln ohne das sich meine Festplatte wehrt.
  • Meine Lieblingszahl ist 18.
  • Meine größte Freude ist anderen eine Freude zu machen – besonders wenn sie überraschend kommt.
  • Ich bin ordentlich unordentlich – lege aber Wert darauf, daß ein Bild gerade hängt.
  • Momentan trage ich meine Haare lieber zu, weil Herr K. sagt “Mit der Frisur siehst du aus wie 38!” *Das kann er mir bitte nochmal sagen , wenn ich 40 bin
  • Herr K = große Liebe *trotzdem
  • Frisches Brot, Käse, Milch, Honig? Meine Grundnahrungsmittel.
  • Ich habe eine Schwäche für weiße Vasen.
  • Sportlich? War ich mal (s.o.)
  • Der Garten wird mich nie mehr los.
  • Ich besitze maximal 8 Cd’s, eher 6. Dafür besitzt der Gatte ALLE übrigen.
  • Ich salze nach.
  • Mein letzter Wille ist Schweden.*das teilte ich zumindest dem Anästhesisten kurz vor meiner Mandel-OP mit sweeten 20 mit.
  • Bevor ich etwas in Angriff nehme, googele ich mir die Finger wund.
  • Klamotten für mich und den Nachwuchs leeren monatlich meinen Geldbeutel. 
  • Wenn ich einen Gruselfilm gucke, dann kann ich ein Jahr lang nicht gut schlafen. Ich vermeide das seit ich 12 Jahre alt bin.
  • Astrid Lindgren, Blaubeeren sammeln und angeln mit Papa, basteln, töpfern, backen, kochen und malen mit Mama, zanken und vertragen mit meiner großen kleinen Schwester, mein Meerschweinchen Mäxchen, Ferien bei Oma, Cousine und im Zeltlager sind meine Kindheit.
  • Meine Familie und meine Freunde sind ganz tief drin in meinem Herzen und kennen meine Macken – lieben mich aber trotzdem und das lässt mich jeden Tag mindestens 1x lächeln.
  • Seit dem 01. Mai 2013 um 2.22 h bin ich Mutter von Paul. Das Beste was mir neben dem Mann passieren konnte.
  • Was der Blog für mich ist? Ein rieeesen Spaß.