Boo! – Spooky Cake Pops

By Montag, August 1, 2011 7 Permalink 1

Jetzt spukt es auch noch.

Nach dem ersten Candymeltsabenteuer habe ich mich mit dem neu errungenem Wissen sofort in das nächste gestürzt.
Jetzt habe ich mich auch mal an eine etwas knalligere Farbe gewagt.

Zuerst werden die Kuchenkugeln wie im Grundrezept hergestellt.
Für die Spooky Cake Pops brauchst Du folgende Zutaten:

Hellblaue Candymelts
Glitzerzucker schwarz
Gespenster *auf dem Foto offensichtlich gerade unsichtbar
gelbe Mini Smarties für den Mond

Die Candymelts in der Mikrowelle schmelzen. Falls die Glasur etwas zu dickflüssig ist, kann man etwas Palmin soft (ca. 1EL.) hinzufügen. Glasiert wird wie im Grundrezept.
Jetzt sofort die Gespenster, den Zucker und den Mond dekorieren, damit alles gut haftet.

Im Dunkel betrachtet sind sie ja ganz schön gruuuselig – Genau das Richtige für eine Pyjamaparty!

Huiii, schnell das Licht wieder an und reinbeissen.

Einen guten Start in die Woche,
Dani
Fotos_Herr Klitzeklein
Material_cake-pops.de

7 Comments
  • nadlm
    August 1, 2011

    Die sehen toll aus..liebe grüße

  • scrapnbake
    August 2, 2011

    Du bist ja in Produktion gegangen, die sehen auch super toll aus!

    • klitzeklein
      August 4, 2011

      Neffe und Geburtstagsnachbarskind müssen doch versorgt werden. 😉
      Dann die großen, leuchtenden Augen sehen…unbezahlbar!
      Liebsten Gruß,
      Dani

  • GourmetGuerilla
    August 4, 2011

    Die kleinen Roboter waren ja schon soooo herzallerliebst (Paaarty! 😉 ) und die kleinen blauen Kügelchen sind auch wieder ganz toll. Vor allem zu rotem Nagellack. Ich bin gespannt auf viele neue tolle Ideen von Frau und Herrn Klitzeklein. Liebe Grüße, Mel.

    • klitzeklein
      August 4, 2011

      Huiiii, merci,merci! Ich bin auch gespannt. 😉
      Dir ein schönes WE,
      Dani

  • dolceronja
    April 20, 2014

    Die sehen sowas von süß aus!
    Ich habe auch neulich aus dem übrig gebliebenen Zitronenkuchen (von Dir – leeecker!!!) welche gemacht, doch ehe ich sie fotografieren konnte, waren sie schon aufgegessen.
    Ich „muss“ nochmal ran

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.