Also wenn ich irgendwann einmal auf einer skandinavischen Hochzeit eingeladen wäre,

By Sonntag, September 11, 2011 50 Permalink 0

dann bekommt das Brautpaar diese Torte von mir.

Nein, nicht genau DIESE, denn die ist schon halb vernichtet.
Sie war das Ergebnis vom Tortenworkshop mit Monika.
Ach so, bin ich zu schnell?
Na gut, ich fange dann mal von vorne an…

Die Tortenstory
Der Kuchenrohling hatte mich am Tag zuvor schon einige Nerven gekostet.
Warum kann ich auch nicht einfach mal einen NORMALEN Kuchen backen und muss mir immer etwas neues, meist kompliziertes heraussuchen? TYPISCH ich, nie zweimal das Gleiche.
Farbig musste es sein, natürlich mehrere Schichten und dazwischen weisse Ganache. *nö, is‘ klar!
Am Samstag kam ich dann (natürlich mit 20 Min. Verspätung, blöde A1!) mit meinem Eierlikörkuchenrohling in den Kursraum.

Rückblende
Monika erzählt bereits etwas über die Herstellung von Fondanttorten.
Alle Kursteilnehmer hören gespannt zu und vor ihnen steht der meist perfekte Kuchenrohling.
Ich setze mich.
Meinen Kuchenrohling, der ein wenig aussieht wie der schiefe Turm von Pisa, lasse ich erstmal unterm Tisch verschwinden.

Nach der Theorie geht es dann zur Praxis.
Jetzt komme ich nicht mehr drumherum, der Rohling muss auf den Tisch.
„Den müssen wir aber noch zurechtschneiden!“ stellt Monika alias die Tortentante passend fest.
„Mit Buttercreme können wir das nicht ausgleichen!“
Ich würde am liebsten dorthin versinken, wo der Kuchen vorher stand.

Zuerst wird der Fondant von Callebaut (duftet lecker nach Vanille) mit Pastenfarben von Sugarflair eingefärbt.
Ich blättere wild durch meine vorher ausgedruckten Fondanttortenideenblätter und entscheide mich gegen das Einfärben. Irgendwie mag ich weisse Torten doch am liebsten.
Die anderen Teilnehmer färben den Fondant ein und stecken ihn wieder in den Platikbeutel.

Nach fleissigem Herumgeschnitze mit Monikas Hilfe und überziehen mit Buttercreme sieht das Törtchen schon gar nicht mehr so übel aus.
Ich werde etwas entspannter.

Der Fondant wird dünn ausgerollt und über den Kuchen gelegt.
Plötzlich verliebe ich mich. „Mei‘ ist der schön!“
Ich lasse den so.
Einfach so, klein und weiss. Vielleicht noch ein Bändchen drum und fertig.
Nur, dafür bin ich nicht hier.

Meine ausgedruckte Vorlage ist eine vierstöckige Torte. Ich beschliesse einen Mix aus der ersten und dritten Lage zu versuchen.
Irgendwie ist mir schon vorher klar, daß ich das in der Zeit gar nicht schaffen kann. EGAL!
Etwas anderes kommt nicht in Frage.
Ich male die Schablone für die Vögelchen, schneide sie aus. Ebenso die Schablone für die große Blüte in der
Mitte.
Blütenpaste und Fondant werden zu gleichen Teilen gemischt und mit den Sugarflair Farben gefärbt.
Das Ganze nennt sich dann Modelierfondant lerne ich von Monika.
Dieser wird hauchdünn ausgerollt. Ich lege die Schablone drauf, schneide das Vögelchen mit einem scharfen Messer aus und befestige es auf dem Kuchen mit Zuckerkleber.
Okay, es läuft.
Die Zeit rennt mir trotzdem davon.
In Sachen Blüten habe ich ja schon Übung, die fluppen.
Die grünen Bänder für die Blütengirlande rollt mir Monika. Die ist übrigens super.
Keine Frage bleibt offen, keine „HILFE!“ unbemerkt.
Viele kleine Einzelteile liegen vor mir.
Die letzten Minuten arbeite ich in Vorspulgeschwindigkeit.
Alles wird mit Zuckerkleber an dem Törtchen befestigt, der Turm wild auf der Tortenplatte hin und hergedreht.
Die anderen Kursteilnehmer beginnen schon ihren Platz zu aufzuräumen. Ich rotiere.
„PUHH, fast fertig.“
Einige Kleinteile fehlen noch, aber die befestige ich dann zu Hause.
Die Uhr schlägt vier.

Der nächste Tag
Ein paar Feinheiten werden noch korrigiert. Die Pünktchen auf den Vögeln hätte ich besser mit Royal Icing gemacht. Nun ja, trotzdem bin ich mit meiner dritten Fondanttorte mehr als glücklich. Nein, ich liebe sie.


Ich fange an zu träumen. Meine Torte auf einem Buchtitel.

Okay, okay, ich drehe durch. Trotzdem: Kann das Buch bitte jemand schreiben? Ich würde es kaufen!
Der Buchtitel hätte mich sofort überzeugt.

Ich freue mich auf’s Anschneiden und bin gespannt wie ein Flitzebogen.
Hoffentlich hat sich der ganze Aufwand gelohnt.
Noch schnell bastel‘ ich ein passendes Kärtchen und einen Serviettenanhänger, damit mein Törtchen nicht so alleine ist.

Jetzt wird angeschnitten.
Der spannenste Moment im Leben einer Fondanttorte.

„Halleluja!“

„Das erste Stück gehört mir!“

Der Kuchen, die Buttercreme und die weisse Ganache zerschmelzen auf meiner Zunge.
Seeliges Glücksgefühl.
Es hat sich gelohnt!

Fotos_Herr Klitzeklein und ich
Stempel_selbstgemacht & von Stempel Malter herstellen lassen
Kurs_Monika alias Tortentante
Follow my blog with Bloglovin

50 Comments
  • fabalino
    September 11, 2011

    ein kunstwerk!!! viel zu schade zum essen!!!

    lg andrea

    • klitzeklein
      September 11, 2011

      ich musste beim anschneiden auch die luft anhalten. 😉

  • Christin
    September 11, 2011

    traumhafte Torte…wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass du da irgendwie Probleme bei der Herstellung gehabt hast!
    Warste ja direkt bei mir um die Ecke, hätteste mal was gesagt, hättest du auf nen Kaffee vorbei kommen können…natürlich ohne deineTorte aufzuessen ;)!

    • klitzeklein
      September 11, 2011

      na siehste mal, hätte ich das gewusst!
      bei den böden bin ich echt ins schwitzen gekommen.
      so schnell mache ich das nicht nochmal.

      also eine bitte an alle: erstmal keine einladung zur skandinavischen hochzeit! 😉

  • rike
    September 11, 2011

    Oh wow!ich würde meine hochzeitstorte sofort von dir backen lassen! Ich liebe die Vögelchen,das rote Herz,die rosa schichten,das kleine schleifchen.allerliebst!!!

  • Yvonne
    September 11, 2011

    Die Torte ist ein Meisterwerk!!!!!
    Ich bin total begeistert!
    Liebe Grüße,
    Yvonne

    • klitzeklein
      September 11, 2011

      Huii, merci!
      Solche Kommentare machen verdammt gute Laune. 😉
      Einen schönen Restsonntag Dir,
      Dani

  • Tina
    September 11, 2011

    Super geworden, wie vom Konditor! Aus was sind die roten Streifen im Kuchen? Das sieht sooo lecker aus!
    Liebe Grüße,
    Tina

    • klitzeklein
      September 11, 2011

      Das ist der Eierlikörkuchen. Dazwischen ist die weisse Ganache (besteht aus Sahne und Schoki).
      Den Teig habe ich vor dem Backen mit Sugarflairfarben eingefärbt.
      Um so viele verschiedene Farben zu bekommen muss man leider auch viele Schichten backen.
      Liebsten Gruß,
      Dani

  • Kathrin
    September 11, 2011

    WAHNSINN! BIN SPRACHLOS! VIEL ZU SCHADE UM DIESES KUNSTWERK ZU ESSEN!

    lg Kathrin

    • klitzeklein
      September 11, 2011

      stimmt! 😉
      das verkraftet mein herzchen auch nicht so oft, deswegen ist jetzt erstmal fondantpause. mal gucken, wie lang…

      liebsten gruß,
      dani

  • Fräulein Text
    September 11, 2011

    ich halte hier jedes mal die luft an – bei dem bau deiner tollen torten. wirklich 🙂

    • klitzeklein
      September 11, 2011

      oh je, dann mache ich jetzt lange erstmal keine… 😉
      dir einen tollen start in die nächste woche,
      dani

  • MrsCake
    September 11, 2011

    Deine Torte ist wirklich total schön geworden! Ich mag weißen Fondant irgendwie auch am liebsten 🙂 Und deine Deko ist einfach super, dass Buch hätte ich mir sicher auch gekauft 😉

    Liebe Grüße,
    Sarah

    • klitzeklein
      September 11, 2011

      Jetzt müssen wir nur noch jemanden finden, der es für uns schreibt! 😉

  • passion4paper
    September 11, 2011

    Wow, das sieht ja mal wieder super lecker aus!! Ich hätte da wohl auch erst mal die Luft angehalten beim Anschneiden 😉

    Sie war bestimmt super lecker, oder?! 😉

    • klitzeklein
      September 11, 2011

      jaaa, aber auch suuuper mächtig!
      ein kleines stück entspricht kalorienmässig wahrscheinlich einer hauptmahlzeit.
      liebsten gruß,
      dani

  • andrea
    September 11, 2011

    Mir lief beim Lesen direkt das Wasser im Munde zusammen und die Retro-Optik ist einfach nur Zucker!!!
    Alles Liebe, Andrea

  • Monika
    September 11, 2011

    Liebe Dani,
    das ist die mit Abstand aller-, allerschönste Torte, die ich je gesehen habe. Dein Motiv ist traumhaft schön!
    Viel Spaß beim Tatort schaun wünscht Dir
    Moni

    • klitzeklein
      September 11, 2011

      haha moni,
      haste dir das gemerkt mit dem tatort schauen?
      heute guckt herr k. kabel1, da gucke ich lieber in den laptop. 😉
      dickes küsschen,
      dani

  • lingonsmak
    September 11, 2011

    wow. sprachlos. sollte ich meinen mann je doch noch heiraten, bestell ich die torte bei dir!

  • Anne
    September 11, 2011

    Eine sehr schicke Torte hast du da gemacht! sieht wirklich aus wie gemalt 🙂

  • Simone
    September 11, 2011

    mannmannmann, wie hübsch is diiiie denn? das kann nicht sein, dass das deine DRITTE torte erst ist! im früheren leben backweltmeisterin gewesen oder was? 😉
    süßen gruß von der S. vom blech

    • klitzeklein
      September 12, 2011

      doch, ehrenwort! habe allerdings ein jahr vorher mit der theorie angefangen.
      du hättest mal die torten aus dem kurs sehen sollen, da haben einige ganz fabelhafte erste torten gemacht.
      liebsten gruß,
      dani

  • Fee
    September 11, 2011

    wow. mir fehlen die worte :)!

  • Monika
    September 12, 2011

    Deine Torte ist wirklich ganz, ganz entzückend geworden! Ich bin auch echt begeistert!
    Und rumgeschnitten haben wir doch an mehreren Torten, nicht nur an deiner 😉 Manch andere sahen noch viel schlimmer aus als deine, obwohl da nix gestapelt war :-)))
    Einen schönen Stil hast du, ich werde öfter hier vorbeischauen!

    • klitzeklein
      September 12, 2011

      hach, wie schön! du hier?
      das freut mich aber GANZ besonders.
      mal sehen, wie es mit meiner „fondantkarriere“ weiter geht.
      in sachen blüten kann ich bestimmt noch einiges bei dir lernen. 😉
      einen entspannten start in die neue woche,
      dani

      • Monika
        September 12, 2011

        Nach der netten Einladung musste ich doch mal nachschauen, was du geschrieben hast 🙂

  • Janin
    September 12, 2011

    Hi Dani,
    deine Torte ist mal wieder atemberaubend schön geworden. Die Deko ist traumhaft. Ich mag den Stil….einfach nur wunderschön die Kombination.
    Und das Innenleben der Torte, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen…jummy.

    In dem Buch, das noch geschrieben werden muss, könnte eine Anleitung für die Torte stehen. Am besten so geschrieben, dass auch jemand ohne Kenntnisse mit Theorie & praktischen Fotos (ich liebe die Machart deiner Fotos – wie machst du das? 🙂 ) die Torte nachmachen kann. Mit der ganzen Theorie und vielen Bildern, lässt sich garantiert ein Buch füllen. Und wenn es nicht verlegt wird, dann kann man es sicher als Fotobuch erstellen und so über deine Website vertreiben ;-). Ich kaufe dann auch gleich eins!

    Liebe Grüße,
    Janin

    • klitzeklein
      September 13, 2011

      Ohoh Janine, bring‘ uns nicht auf verrückte Ideen! Herr K. fand den Vorschlag mit dem Fotobuch nämlich gar nicht übel. 😉
      Mal sehen, vielleicht bringen die Klitzekleins ja tatsächlich IRGENDWANN einmal ein „Best of “ heraus. *ich träum‘ dann mal weiter
      Liebsten Gruß,
      Dani

  • susanne
    September 12, 2011

    Du bist wirklich u n g l a u b l i c h, Dani. Obwohl ich nicht backe, würde ich das Buch sofort kaufen!!! Wieder einmal wunderschön!

    • klitzeklein
      September 13, 2011

      Du bekommst dann die signierte Erstausgabe liebe Susanne! 😉
      Eine tolle Woche noch,
      Dani

  • modellbauerle
    September 12, 2011

    Diese Torte sieht wirklich zum anbeißen aus! Dich würde ich auch glatt engargieren, nur fehlt mir dazu erst einmal die passende Frau..

  • stjama
    September 13, 2011

    Der Hammer! Du siehst mich in Ehrfurcht erstarrt!

  • kaylovesvintage
    September 13, 2011

    this is amazing,so pretty

  • valentina
    September 13, 2011

    Oooh liebe Dani….die ist zum KÜÜÜÜSSSSEN!!!!!

    Och ich hätte dich sooo gern eine Freundin wie Dich!! Die mich mit so einem leckeren Zuckertraum und einer schicken selbstgebastelten Geburtstagskarte überrascht!!!

    Leider bin ich bei uns die einzige „Bäckerin“ und muss mich somit selbst verwöhnen! (und die anderen natürlich auch)

    Ein ganz großes Kompliment und viele Grüße

    Valentina

  • julie
    September 13, 2011

    da kann man nur „chapeau“ sagen!

  • Helma
    September 14, 2011

    Würde ich was vom Heiraten halten, würde ich mir diese Torte zur Hochzeit wünschen! Toll!

  • Nicole
    September 15, 2011

    Die Torte sieht fantastisch aus! Du bist echt ein „Künstlerin“!

    Liebe Grüße aus Hong Kong,
    Nicole

    • klitzeklein
      September 17, 2011

      Hong Kong? Nicht schlecht! Was hat Dich dorthin verschlagen?
      LG,
      Dani

  • Isabell
    September 16, 2011

    Also mit dem Buch, das würd ich mir nochmal überlegen! 🙂
    Was kannst du eigentlich nicht perfekt? Die Torte ist der Wahnsinn, man sieht deine Liebe zum Detail und dann noch die passende Karte, tssss. Als nächstes kreierst du das passende Schaumdekor auf dem Kaffee oder was? Aber dafür ist ja eigentlich Herr Klitzeklein zuständig! 🙂
    lg, Isa

    • klitzeklein
      September 17, 2011

      Latte Art, das kann ich ÜBERHAUPTUNDGARNICHT und überlasse es sehr gerne Herrn K. *jeden Morgen
      Liebsten Gruß,
      Dani

  • Steffi
    September 17, 2011

    Liebe Dani,
    ich bin eine Freundin der stempelnden Marion (und die Verbindung zu zava-auf-dem-bauernmarkt) und so auf deinen blog gekommen und wollte dir nur mal sagen, wie gelungen ich ihn finde!! Backen, basteln, kochen – auch alles meine Hobbys! Und es sieht immer alles so wahnsinnig hübsch aus!
    Viele Grüße aus München
    Steffi

    • klitzeklein
      September 17, 2011

      Ach, wie fein, daß Du mich so gefunden hast!
      Hoffe, ich lese Dich jetzt öfter mal hier. 🙂
      Einen tollen Sonntag,
      Dani

  • Alex
    September 24, 2011

    Bin voller Bewunderung! Das Motiv erinnert mich ein wenig an traditionelle sardische Keramik, ich finde es entzückend!

  • seiltanz
    Februar 3, 2012

    Uuund was kommt auf’s Buchcover? 🙂

  • Anne Überall
    Februar 24, 2012

    Liebe Dani,
    eine technische Frage. Wie lange hast du denn die einzelnen Schichten des Kuchen gebacken??? Wie beim Baumkuchen, oder????
    Darf man das Fragen, jetzt wo du an deinem Buch schreibst und ich bald ja alles Nachlesen kann????….Ich bin so ungeduldig 😉 !

    Viele Grüße
    Anne

    • klitzeklein
      Februar 25, 2012

      hallo anne,
      ich habe insg. fünf kleine Kuchen gebacken und sie dann in ganz feine lagen geschnitten.
      alles liebe,
      dani

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.